· 

Walnuss-Dinkel Baguette

Walnüsse schmecken nicht nur hervorragend, sie sind Dank ihrer Inhaltsstoffe auch noch richtig gesund! Sie senken das schlechte LDL-Cholesterin und den Blutdruck, vermindern Entzündungen in den Arterien und verbessern die Durchblutung in den Gefäßen. Das Risiko an Arteriosklerose und Herz-Kreislauf-Krankheiten zu erkranken sinkt und darüberhinaus sind sie ein echtes Brain-Food. Genug Gründe sie öfters in den Speiseplan einzubauen. 30g pro Tag reichen allerdings völlig, den sie sind nicht nur gesund sondern auch sehr kalorienreich ;-)

 

Da ich noch sehr viel Walnüsse aus der Vorweihnachtszeit zu Hause hatte, habe ich wieder mal eines meiner absoluten Lieblingsbrote gebacken und daran möchte ich Euch gerne teilhaben lassen:

 

Walnuss-Dinkel Baguette

 

90 g         Walnüsse (relativ große Stücke)

500 g       Dinkelmehl

350 ml    lauwarmes Wasser

1 Würfel Hefe

2 TL         Salz

1 EL          Honig

1 EL          Pflanzenöl

 

Das Dinkelmehl in eine große Schüssel sieben, in die Mitte ein Mulde drücken und den zerbröselten Hefewürfel mit etwas Wasser darin auflösen. Etwa 10 Minuten rasten lassen, das restliche Wasser, den Honig und den Essig in die Schüssel geben und gut durchkneten. 5-10 Minuten sollten es schon sein (ist gleichzeitig ein gutes Arm-Training). Honig, Pflanzenöl und Walnüsse dazugeben und den Teig nocheinmal ordentlich kneten, bis alles gut vermengt ist und sich der Teig geschmeidig anfühlt.

Die Schüssel mit einem Tuch gut abdecken und den Teig an einem warmen Ort 90 Minuten gehen lassen. Den Teig nun nochmals für 10 Minuten durchkneten. 2 Baguette daraus formen, auf ein  mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, zudecken und  nochmals 40 MInuten gehen lassen.

Jetzt die Baguette in den vorgeheizten Ofen schieben (220°) und nach 10 Minuten die Hitze auf  190° reduzieren. Nach ca. 40 Minuten sind die Baguettes fertig. Kurz auskühlen lassen und am besten noch lauwarm genießen.

 

Mir schmeckt das Walnussbrot besonders mit einem würzigen Käse und  Weintrauben, oder süß mit selbstgemachten Zwetschkenröster bestrichen.

 

Gutes Gelingen und noch viel wichtiger: Mahlzeit!!!