· 

Eierschwammerl – die kleinen gelben Schlankmacher aus dem Wald haben wieder Saison

Mit nur 12 kcal pro 100g sind Eierschwammerl (oder Pfifferlinge, wie sie unsere Nachbarn nennen) ein absoluter Genuss, der nicht sich nicht auf der Waage bemerkbar macht. Außerdem stecken jede Menge wertvoller Inhaltsstoffe in dieser kleinen Köstlichkeit: Calcium (gut für unsere Knochen), Magnesium (gut für Kreislauf und Herz), Kalium (gut für Herz, Muskeln und Nerven), Phosphor (gut für die kleinen grauen Zellen) und Vitamin D tun unserem Körper richtig gut.

 

Da die Pilze Chitin, das eher schwer verdaulich ist enthalten, sollten sie maximal 2x pro Woche auf dem Speiseplan stehen. Chitin regt zwar die Darmtätigkeit positiv an, zu viel davon kann unsere Verdauung aber durcheinander bringen.

 

Saison haben Eierschwammerl gewöhnlich von Juli bis September, zu finden sind sie in den heimischen Wäldern – wenn man die richtigen Plätze kennt, die natürlich nicht gerne Preis gegeben werden ;-)

 

Der kulinarischen Verwendung sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Sie schmecken als Pastasauce, als Salateinlage oder als Gulasch hervorragend. Mein Lieblingsrezept ist natürlich wieder ein Blitz-Rezept, da ich nicht unbedingt zu den geduldigsten Genießern zähle und das Suchen und Putzen der Eierschwammerl ja wirklich lange genug dauert. Deshalb meine Empfehlung:

 

Rührei mit Eierschwammerln                                                                                        

 

1 kleine Zwiebel (fein gehackt)

2 Knoblauchzehen (fein gehackt)

3 – 4 Eier

3 – 4  Handvoll Eierschwammerln

Salz, Pfeffer, Petersilie

Etwas Öl

Nach Belieben:

Speck, Pinienkerne, Paprika,…

 

Zwiebel in wenig Öl glasig anbraten, Eierschwammerln dazugeben und solange braten, bis die ausgetretene Flüssigkeit verdampft ist. Knoblauch und eventuelle Extrazutaten dazugeben, goldgelb anbraten, Eier aufschlagen und darüber geben und mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken. So lange erhitzen bis die Eier gestockt sind und die gewünschte Konsistenz haben.

 

Dazu schmeckt: Frisches Vollkornbrot und ein grüner Salat mit Kernöl.

 

Mahlzeit!